Neues aus der Praxis

Polygrafie und Schlafstadienuntersuchung

Bei einer Schlafapnoe mit erhöhter Tagesmüdigkeit (auch Schlafapnoe-Syndrom, SAS genannt) kommt es während des Schlafs immer wieder zu längeren Atemstillständen (medizinisch Apnoe). Ursache sind meist verengte Atemwege, zum Beispiel durch eine entsprechende Veranlagung oder Übergewicht. Durch die Atempausen sinkt der Sauerstoffgehalt im Blut immer wieder bedrohlich ab – bis der Körper "Alarm schlägt". Der Betroffene wird kurz wach und holt Luft. Oft bleiben diese vielen nächtlichen Weckreaktionen unbemerkt. Sie stören jedoch den Schlaf, so dass es zu Symptomen wie starker Müdigkeit am Tag und Konzentrationsschwäche kommt. Um die Verdachtsdiagnose zu sichern wird der Schlaf des Betroffenen – zum Beispiel mit einem ambulant verwendbaren Messgerät oder in einem Schlaflabor – untersucht Die Therapie richtet sich nach der Ursache und Stärke der Beschwerden. In vielen Fällen bewährt sich eine spezielle Atemmaske, die nachts getragen wird.

Andre Döring stellt sich vor

Mein erster Kontakt mit dieser Praxis fand als Praktikant während meines Medizinstudiums statt. Schon damals begeisterte mich das Team, die medizinisch hohe Qualität sowie das breite Spektrum an diagnostischen Maßnahmen. Nach meinem Studium bot man mir eine Stelle als Assistenzarzt in der Praxis von Frau Dr. Kühle an, die ich damals gerne annahm und dann über ein Jahr lang hier mit viel Freude tätig war.

 

Zur Weiterführung meiner Facharztausbildung zum Internisten ging ich anschließend an das Evangelische Krankenhaus Mittelhessen in Gießen, wo ich viele Jahre, vor allem kardiologisch und gastroenterologisch, arbeitete. Da die Zusammenarbeit damals uns allen so viel Spaß gemacht hatte, blieben wir während meiner Zeit in der Klinik in einem guten freundschaftlichen Kontakt.

 

Zwischenzeitlich wurde ich zudem begleitend durch Herrn Dr. Spichalsky in der Orthomolekularen Medizin ausgebildet.

 

Sehr gefreut habe ich mich dann über das Angebot, für den altersbedingt die Praxis verlassenden Dr. Reinhardt kommen zu können, um die internistische Versorgung des Privatärztlichen Zentrums weiter zu führen. Diese Aufgabe macht mir sehr viel Freude, da die Anwendung einer guten Balance zwischen Schulmedizin und Naturheilverfahren sich mit meinen Vorstellungen deckt, und das internistisch diagnostische Spektrum meinen Fähigkeiten entspricht.

 

Es macht mir Spaß, in diesem bereits seit langen bestehende und gut funktionierende Team zu arbeiten und im Rahmen der stetigen Weiterentwicklung mitzuhelfen.